Der Chef lässt sich anlernen

In vielen Firmen in Deutschland herrscht eine gewisse Unzufriedenheit unter den Mitarbeitern, weil die Bezahlung schlecht ist und die Leistungsanforderungen enorm gestiegen sind. Gerade die unteren Schichten der Belegschaft tragen durch ihre fleißige Arbeit dazu bei, das Betriebsergebnis des Unternehmens zu verbessern. Die Informationen für Manager, Fachkräfte und Führungskräfte sind oftmals unzureichend, da dieser Personenkreis direkt nach dem Studium in der Vorstandsetage eingesetzt wurde. Bestimmte Vorschläge den Gewinn der Firma zu erhöhen sind auf den ersten Blick nicht schlecht, gehen allerdings in einigen Fällen an der Realität vorbei. Die produzierende Belegschaft ärgert sich über unsinnige Auflagen und muss zusehen, wie der Betriebsgewinn verschlechtert wird. Leider haben die Beschäftigten kein Mitspracherecht und werden zu Neuerungen oft nicht gefragt. Diese Situation verschlechtert das Betriebsklima und es wird von denen da oben gesprochen.

Einige Chefs wollen selbst einen Einblick gewinnen, wie die Beschäftigten ihre Arbeit bewältigen müssen. In einer Undercover-Aktion hat sich ein Betriebsleiter als einfacher Angestellter die Arbeiten der übrigen Kollegen für eine Woche ausgeführt. Der Chef musste sich von den eigenen Kollegen anhören, dass seine Arbeit viel zu langsam ausgeführt wird. Die selbst festgelegten Zeitvorgaben konnten nicht erfüllt werden und kritische Bemerkungen waren die Folge. Die betroffenen Mitarbeiter wussten nicht, welche Person sie vor sich hatten und gingen davon aus, einen neuen Kollegen anlernen zu müssen. So musste beispielsweise der Chef eines Hotels seine eigenen Zimmer im Beisein eines Zimmermädchens auf Hochglanz bringen.

Nach dem Ende des Feldversuches wurden die entsprechenden Angestellten in die Chefetage bestellt und erkannten entsetzt den Mitarbeiter, welchen sie zuvor so gefordert hatten. Die betroffenen Angestellten wurden für ihre Einsatzfreude im Sinne des Unternehmens gelobt, was zusätzlich mit einer Lohnerhöhung verbunden war. Der Vorstandschef ordnete an, dass sich die entsprechenden Informationen für Manager, Fachkräfte und Führungskräfte auch von den Werktätigen geholt werden müssen. Die Festlegung war, alle Führungskräfte haben einen Tag im Monat in der Produktion ihre Tätigkeit zu versehen, sonst wird keine zusätzliche Prämie gezahlt. Diese Festlegung hatte durchschlagenden Erfolg, denn es verbesserte sich zunehmend das Betriebsklima und die Produktionszahlen konnten erheblich gesteigert werden. Diese Maßnahme ist auch für andere Vorstände eine Anregung, sich einmal genauer im eigenen Betrieb umzusehen.

written by

The author didn‘t add any Information to his profile yet.

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© Copyright - Pressefuchs